Page 8 - Unser Bargeld - eine Gefahr für die Globalisten (UN 3/2019)
P. 8

.
                                                                                    .
                                                                   .
             UN 3/2019   Seite 8     www.un-nachrichten.de     UN  Postfach 10 17 06   D-46017 Oberhausen
            Wir Deutschen sind
            laut Credit Suisse die            »Laut IWF sieht es für Deutschland nicht gut aus.
            Armen im Euroraum                 Eigentlich müßte der Staat ausweisen, was er an

            Wir  dürfen  nicht  unser  Einkom-  Versprechen  für  die  Zukunft  abgegeben  hat.  Er
            men  und  unser  Vermögen  ver-   müßte dann Rückstellungen bilden für Renten-,
            wechseln. Unser Einkommen ist
            recht  hoch  –  unser  Vermögen   Pensions- oder Gesundheitsleistungen einer al-
            sehr gering. Das Nettovermögen    ternden Gesellschaft. Und wenn wir uns das im
            (Vermögenswerte  wie  Immobili-
            en und Sparrücklagen) der deut-   Detail anschauen, stellen wir fest, daß dort noch
            schen Haushalte ist nach Daten    erhebliche Lasten und Schulden stecken, für die
            der schweizerischen Bank Credit
            Suisse  niedriger  als  in  jedem   nicht vorgesorgt wurde. Wir sind nicht so reich,
            anderen  Land  Europas.  In  den   wie wir denken und die Politiker gerne behaup-
            alten Ländern der EU liegt ledig-
            lich Portugal hinter Deutschland.   ten, wenn sie irgendwelche neue Ausgabenpro-
            Nur  die  Bevölkerung  in  einigen   gramme beschließen.«
            Ländern  des  ehemaligen  Ost-                                     Dr. Daniel Stelter, 20.2.2019
            blocks ist noch ärmer.            Stelter  ist  Makroökonom  und  Strategieberater  sowie  Autor  mehrerer
            Zum  Vergleich  einige  Vermö-    Sachbücher, unter anderem: »Das Märchen vom reichen Land« (2018),
            genswerte (pro Kopf) für Europa                     aktuell auf der Bestsellerliste für Wirtschaftsbücher
            im Jahre 2017 in US-Dollar:
            Island:               444.999   Schätzungsweise                  mens für die Bruttokaltmiete. Im
            Schweiz:              229.059                                    internationalen  Vergleich  ist  die
            Luxemburg:             167.664  860.000 Menschen in              Mietbelastung  in  Deutschland
            Belgien:              161.589   Deutschland haben                damit sehr hoch.
            Norwegen:             130.543   keine Wohnung                    Die sogenannte »Mietpreisbrem-
            Italien:              124.636   Die Schätzungen der verschiede-  se«  gilt  in  vielen  Gegenden  als
            Frankreich:            119.720  nen Hilfsorganisationen über die   gescheitert,  da  die  Mietpreise
            Großbritannien:       102.641   Anzahl  der  Obdachlosen  gehen   wegen  juristischer  Schlupflöcher
            Niederlande:           94.373   weit  auseinander,  eine  genaue   und Ausnahmeregelungen weiter
            Dänemark:               87.231  Statistik  gibt  es  nicht.  Die  BAG   steigen.
            Irland:                84.592   Wohnungslosenhilfe  (BAG  W)     »Niemanden wird
            Malta:                  67.980  geht  in  ihren Auswertungen  da-  etwas weggenommen«?
            Spanien:               63.369   von  aus,  daß  im  Jahr  2016  ca.
            Finnland:               57.850  860.000  Menschen  in  Deutsch-  Dieser  Staat  scheint  ein  »Welt-
                                                                             Selbstbedienungsladen«  gewor-
                                            land ohne Wohnung waren.
            Österreich:             57.534                                   den zu sein. Statt  sich um die
            Griechenland:          54.665   Für 2019 prognostiziert sie einen   Schwachen,  Alten,  Bedürftigen
                                            Zuwachs auf dann ca. 1,2 Millio-
            Deutschland:            47.091  nen  wohnungslose  Menschen.     und Kinder zu kümmern, werden
            Die Studie ist auch deshalb bri-  Das wäre eine Steigerung um ca.   Milliarden  an  Steuergeldern  für
            sant,  weil  Deutschland  Krisen-  40 Prozent.                   alle Welt ausgegeben. Das Wort
            staaten  wie  Griechenland  mit   Jeder sechste                  »Fürsorge«  scheint  nur  noch
            Milliardenkrediten vor der Pleite                                eine  Floskel  zu  sein.  Politiker
            gerettet  hat  –  mit  den  Geldern  Haushalt zahlt mehr         werfen  mit  unserem  Steuergeld
            deutscher Steuerzahler.         als 40 Prozent des               regelrecht um sich und wundern
                                            Nettoeinkommens                  sich, wenn dann kein Geld  mehr
             verteilt/überreicht von:                                        für  die  wirklich  Bedürftigen  zur
                                            allein für die Kaltmiete         Verfügung steht.
                                            Vier  von  zehn  Haushalten  in   Oder,  mit  den  Worten  des  lang-
                                            Deutschland  müssen  mehr  als   jährigen  Unions-Fraktionschefs
                                            30 Prozent ihres Einkommens für   Volker  Kauder   ausgedrückt:
                                            die Miete ausgeben. Jeder sech-  »Niemanden wird etwas weg-
                                            ste  Haushalt  zahlt  sogar  mehr   genommen  [...]  Nirgendwo  ist
                                            als 40 Prozent des Nettoeinkom-  gekürzt worden.«
   3   4   5   6   7   8   9   10   11   12