Page 6 - Wollt Ihr die totale Überwachung? (UN 5/2020)
P. 6

.
                                                                                    .
                        .
             UN 5/2020   Seite 6     www.un-nachrichten.de     UN  Postfach 10 17 06   D-46017 Oberhausen
            Stimmen zur aktuellen Lage:








            »[...] Nun hat das Corona-Fieber   dient,  keine Steuern und Sozi-  reduziert, sechs Millionen ganz
            die Welt erfaßt und unerwartet   alabgaben mehr zahlen kann,     ohne Arbeit und nur mit gering-
            in  eine  Krise  gestürzt,  die  sich   schrumpfen  auch  die  öffentli-  ster Sozialunterstützung (1932).
            schon jetzt aus der Gesund-     chen  Einnahmen,  die  Steuern   Der jetzt in der Corona-Krise
            heitskrise auch zur Wirtschafts-,   und  Sozialabgaben,  kommt   zur  Höchstleistung  aufgelau-
            Finanz- und Gesellschaftskrise   die Krise bei Staat und Sozi-   fene Gesundheitsbereich wird
            abzeichnet.                     alwirtschaft an. Der Staat wird   im Crash ebenfalls wieder un-
            Weltweit werden Städte, Regio-  gezwungen sein, seine Über-      bezahlbar,  reduziert  und  zur
            nen oder ganze Länder unter     bürokratisierung   abzubauen,    Mindestversorgung  abgespeckt
            Quarantäne gestellt, Notstand   überflüssige Bürokratiebereiche   werden.
            ausgerufen und ist der Tanz ums   zu streichen, Aufgaben abzuge-  Am meisten zu  bedauern sind
            goldene Kalb schrill abgeblasen.   ben und sich auf die Hoheitstä-  die Rentner. Was sie an Ren-
                                            tigkeiten zurückzuziehen. [...]
            Wo  Quarantäne  herrscht,  er-                                   tenansprüchen fleißig angespart
            lischt auch die Wirtschaftstätig-  Vor allem aber wird die Krise im   haben, ist durch die große Infla-
            keit, müssen die Menschen zu    Sozialbereich wirksam: Wenn      tion entwertet. Und wer auf eine
            Hause bleiben, finden Sportver-  die  Unternehmen Millionen  von   staatliche  Rente  gehofft  hat,
            anstaltungen nicht mehr statt,   Mitarbeitern  entlassen  müssen,   sieht sich ebenfalls mit einer nur
            schließen  Theater,  Museen  und   fehlen den Sozialkassen die So-  Mindestunterstützung betrogen,
            andere  kulturelle Veranstaltun-  zialbeiträge und nehmen die So-  weil  die  Zahl  der  Zahler  kräftig
            gen, so das ganze Branchen      zialanforderungen in vielfachem   gesunken, die der Rentner aber
            plötzlich  nicht  mehr  stattfinden,   Maße zu, so daß  die  heutige   ständig gestiegen ist. Jetzt zah-
                                            Sozialversorgung  nicht  mehr
            keine Einnahmen mehr  haben     zu halten ist, sondern reduziert   len fast zwei Erwerbstätige einen
            und  keine  Mieten  und  Löhne   werden muß. Dazu kommt der      Rentner. Wenn aber schon bald
            mehr zahlen können.             Zuzug von wöchentlich 4.500      jeder Erwerbstätige einen Rent-
            Dies wird in diesen Branchen    zuwandernden Sozialleistungs-    ner zu unterhalten hat, müssen
            zu Massenarbeitslosigkeit und   forderern, welche das ganze Sy-  entweder die Renten halbiert
            Forderung  von  Massensozial-   stem sprengen könnten [...].     oder die Zahlungen verdoppelt
            hilfen führen, setzt sich aber in   Damit kommt die Krise in der   werden. Da Letzteres nicht geht,
            weiteren  Dienstleistungs-  und   Gesellschaft an. Es geht dann   werden die Rentner bluten. [...]
            Produktionsbranchen fort, die   nicht mehr um Klimawandel        Die Krise mag zwei, drei oder
            wegen  mangelnder  Nachfrage    und um das Retten der Welt in    fünf  Jahre  dauern.  Nach  ihr
            ebenfalls keine Umsätze, keine   tausend Jahren, nicht mehr um   sieht jedenfalls die Welt bei uns
            Einnahmen  und  deshalb  kein   Gender-Ideologie oder Grup-      anders aus als vorher, wird der
            Geld mehr für Mitarbeiter, Mie-  penemanzipation,  nicht  mehr   größte Teil der Bevölkerung sei-
            ten und Maschinen haben. [...]   um    Wohlstandsumverteilung,   nen Scheinwohlstand verloren
            Hier tut sich plötzlich ein Milliar-  sondern  für  die  große  Masse   haben und arm sein, wird aber
            denloch  auf.  Andere  Branchen   der Crash-Verlierer nur noch um   dann wieder Bescheidenheit,
            werden folgen.                  Existenzsicherung.               Sparsamkeit, Fleiß, Leistungs-
            Die Regierung Merkel  [...] ver-  In der letzten Weltwirtschaftskri-  bereitschaft und Zuverlässigkeit
            spricht unendliche Gelder, ohne   se hat das internationale Groß-  statt grüner  Öko-Träumereien
            zu sagen,  woher und  wofür.  Ei-  kapital seinen Welt-Wohlstands-  den Alltag der Menschen be-
            nen  begonnenen  Crash  kann    anteil um mehr als 20 Prozent    stimmen [...].«
            man aber ebenso wenig verhin-   vermehrt, die Oberschicht um           Prof. Dr. Eberhard Hamer
            dern wie einen Winter im Herbst.   fast 15 Prozent, Mittel- und Un-  Prof. Dr. Eberhard Hamer, Jg. 1932,
            Wir werden jetzt den von den    terschicht waren dagegen die     studierte Volkswirtschaft, Theologie
            Marktkräften erzwungenen Kor-   großen Verlierer. Ein Drittel der   und  Rechtswissenschaften.  Er  ist
            rekturzwang erleiden müssen:    Unternehmer hatte ihr Unter-     Verfasser zahlreicher Aufsätze und
                                                                             Bücher. Hamer ist Gründer und Vor-
            [...]  Wenn die mittelständische   nehmen verloren. Die meisten   sitzender des Mittelstandsinstitutes
            Wirtschaft nichts mehr ver-     Arbeitnehmer waren im Gehalt                  Niedersachsen e.V.

                                 GEDANKEN ZUM ZEITGESCHEHEN
   1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   11